Überzeugendes 11:0 der F1 gegen den VfK Nordbögge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Das letzte Aufeinandertreffen der Mannschaften lag erst 3 Wochen zurück, bei der Kreismeisterschaft, bei der beide Mannschaften sich bereits durch die Teilnahme als Gewinner fühlen durften und Erfahrungen gegen die dominierenden Mannschaften des Kreises sammeln konnten. Kleine Anekdote : Während wir unter der Tribüne auf das letzte Spiel warteten, lobte der Trainer von Nordbögge seine Mannschaft und sagte, das die anderen heute einfach besser waren, als eines der Kinder sagte, „bis auf Rünthe!“. Ansporn genug? Dennoch kann von unserer Seite der Kontakt damals als freundschaftlich bezeichnet werden, so dass es ein schönes erneutes Aufeinandertreffen hätte werden können.

Einer der ewigen Diskussionspunkte in F-Jugendspielen ist der Torwartabschlag. Während wir den Abschlag über die Mitte in den vorherigen Spielen untersagten, war es uns nicht möglich, die Regeln so nachzuweisen, dass auch gegen Nordbögge so gespielt werden konnte. Nicht, dass uns das unbekannt war, gegen die E3 von Lohauserholz konnten die Kinder vor einigen Wochen schon lernen, was in einigen Monaten auf sie zukommen wird, und so wurde die Taktik bei Torwartabschlägen noch einmal kurz vor Spielbeginn umgestellt.

Wie üblich kamen wir schlecht ins Spiel, etwas woran die Mannschaft arbeiten muss. Die Ecken waren zum Glück, dank des Trainings unter Woche, nicht so gefährlich wie gegen Cappenberg, so dass die ersten Minuten ohne Gegentor überstanden werden konnten. Als wir die erste Druckphase hinter uns gebracht hatten, führte ein Gewaltschuss von Connor auf das Tor der Gastgeber zum 1:0. Das Spiel blieb kämpferisch, als gegen Ende der ersten Halbzeit Devin, nachdem er sich schön durchgesetzt hatte, etwa sieben bis acht Meter vor dem Tor zu Fall gebracht wurde. Die Szene zeigte das ganze Dilemma der Fair Play Liga. Wo ist eigentlich der Strafraum in der F-Jugend, in der der Torwart bis zu 12 Meter aus dem Tor mit dem Ball in der Hand heraus darf? Egal, Freistoß, den Devin wundervoll zum 2:0 verwandelte.  Wie immer gewannen die Kinder nun Sicherheit, Mustafa und Baran legten zur 4:0 Halbzeitführung nach.

Zur Halbzeit wechselten wir die Stürmer durch, und wenn die Kinder einmal sicher sind, muss man sich wenig Sorgen machen. Schön zu sehen, dass die ausgegebene Spielweise bis zum Schluss auch durchgehalten wird. Krönender Abschluss der Begegnung war das 11:0 durch einen Abschlag unseres Torwarts Alexander, der sein erstes Tor in einem Pflichtspiel mit seiner Mannschaft erzielte, was natürlich nur möglich war, da er den Ball soweit abschlagen durfte, wie er wollte. Großes Lob an die Mannschaft von den Trainern für dieses Spiel!

Es hätte ein schönes erneutes Aufeinandertreffen werden können? Was sagt man seinen Kindern, wenn sie uns in der Halbzeit auf die beledigenden Bemerkungen der anderen Trainer ansprechen? Was ist in solchen Momenten von Fair Play, nach dem wir spielen sollen, zu halten? Fakt ist, fünf Schiedsrichter, die in der Bundesliga eingesetzt werden, sehen nicht alles richtig. Und wir Trainer sollen das in der F-Jugend können? Und es wird der anderen Seite keine andere Meinung einer Spielsituation zugebilligt, ohne dass sich negativ (auf einer persönlichen Ebene) über sie geäußert wird? Schlimm ist es, wenn die Kinder dies mitbekommen. Wie sollen sie so respektvollen Umgang lernen, wenn sich Erwachsene, also die Vorbilder, so benehmen? Wohl gar nicht. Mich lässt das nachdenklich zurück.

Ein explizites Lob an die Eltern unserer Mannschaft. Euer Verhalten ist vorbildlich! Danke dafür.

 

VfK Nordbögge F1 – SuS Rünthe 08 F1 0:11 (0:4)

0:1 Connor (7.), 0:2 Devin (17.), 0:3 Mustafa (20.), 0:4 Baran (20.+1.), 0:5 Luca (21.), 0:6 Connor (26.), 0:7 Connor (30.), 0:8 Yasin (34.), 0:9 Luca (36.), 0:10 Luca (38.), 0:11 Alexander (40.)