Endspurt der A-Jugend reicht leider nicht aus

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Letzten Sonntag hatten wir mit der A-Jugend das letzte Saisonspiel. Wir verloren 3:1. Die ganze Mannschaft ist traurig, weil wir dem Aufstieg so verdammt nah waren. Letztendlich muss man sagen, dass wir die Punkte am Ende der Hinrunde liegen lassen haben. Eine 2:0 Niederlage auf Herringer Asche und der Punktverlust in Holzwickede, sowie die 2:5 Klatsche zuhause gegen Mark haben den Unterschied ausgemacht. An dieser Stelle möchten wir VfL Mark zum Aufstieg und Unna zur Meisterschaft gratulieren. Bedanken möchten wir uns bei unseren Freunden aus Bork und Herringen, die allesamt durch punkten dafür sorgten, dass wir am vorletzten Spieltag auf Platz 1 standen. Wie es sich gehört haben wir uns dafür auch schon erkenntlich gezeigt.

Wir begannen den letzten Spieltag mit einem gemeinsamen Frühstück am Schacht III. Die Eltern spendierten uns ein leckeres, umfassendes Frühstück. Vielen Dank nochmal!!! Wir zogen uns auch direkt am Platz um und fuhren dann gemeinsam (Motorradfahrer ausgenommen) nach Unna. UNFASSBAR war am Sonntag die Unterstützung der RÜNTHER FANS. Es ist nicht zu glauben, wie viele Rünther uns am Sonntag morgen nach Unna begleitet haben. Einige, die nicht in unserem Verein sind. Das ist eine tolle Geste, die den Zusammenhalt in unserem Stadtteil widerspiegelt. Wir haben uns darüber wahnsinnig gefreut. Die Jungs machten sich anständig warm und jeder wusste worum es ging - die Stimmung war sehr gut.

Das brutal warme Wetter brachte beide Mannschaften ans körperliche Limit. Unna ging in der 15. Minute durch einen strammen Vollspannschuss aus 24 Meter in Führung. Den Ball hat der Schütze so glücklich geschossen, dass Torwart Tolga nicht mehr bis zum Ball kam. Serkan brachte uns dann per Kopfball in der 37. Minute zurück ins Spiel. Das war ein sehenswerter Spielzug. Es ging 1:1 in die Pause. Nach 20-minütigem Kampf bekamen die Unnaer dann einen Elfmeter zugesprochen. Aus meiner Sicht war es Ball gespielt - aber wenn der Schiedsrichter pfeift ist es dann so... Tolga konnte nichts machen. 2:1 Wir versuchten dann nochmal den Druck zu erhöhen, bekamen aber relativ wenig Verwertbares auf den Rasen. Ein 2:2 hätte zum Aufstieg gereicht. In der 84. Minute machte Unna dann den Deckel drauf - 3:1

Die Zeit vor dem "Finale" sollte man nicht außer Acht lassen. Insgesamt wurden 29 Spieler in der Saison bei uns eingesetzt. Das ist normalerweise ein Wert einer Seniorenmannschaft. Das spiegelt auch wieder, dass wir oft routiert haben. Und die Tatsache, dass sich niemand über seine zu spielende Position beschwert hat zeigt, dass ihr immer versucht habt die Mannschaft in den Vordergrund zu stellen. wink
Eine Routine war bei dem Rückrundenspielplan schlecht reinzubekommen. Es gab oft zwischen zwei und vier Wochen Pause zwischen den Spielen. Trotzdem haben wir im Vergleich zu den anderen Mannschaften die beste Rückrunde gespielt. Das ist eine tolle Leistung und sollte nicht unter den Tisch gekehrt werden. Erwähnenswert ist nicht nur das Ortsderby gegen TuRa, welches wir im Wiederholungsspiel mit 3:0 gewannen, sondern auch die vorbildliche Disziplin und Leistung gegen Holzwickede.

Bedanken möchten wir uns als Trainer und Betreuer zu allererst bei den Eltern, die die Jungs echt gut hinbekommen haben und immer zur Stelle waren, wenn Hilfestellung zu leisten war. Dass ihr uns in der konstanten Anzahl in dieser Altersklasse so zahlreich unterstützt habt ist glaube ich einzigartig. Die Zusammenarbeit mit dem Verein war vom ersten Tag an konstruktiv, zielgerichtet und hilfsbereit. Hier ist nicht nur der Vorstand zu erwähnen, der unsere Vorhaben immer mit Rat und Tat unterstützt hat, sondern auch unser Platzwart Manfred, der bei den Heimspielen wie die Mutter der Kompanie für uns sorgte.

STAFFELSPIELPLAN